Top Panel

Anzeige

 

Ausstellungen

 

 

bis 16. Oktober 2022: Faszination Glas

Am 25. Juni, um 18 Uhr, im Vorfeld der Kultur-Nacht, lädt das Göppinger Stadtmuseum nach langer Pause wieder zu einer Ausstellungseröffnung.  Die Schau präsentiert Arbeiten des vielfach ausgezeichneten Uhinger Glaskünstlers Jörg F. Zimmermann. Seine Kunstwerke faszinieren Menschen auf der ganzen Welt und finden sich in vielen Museen und Galerien. Geprägt wurde er durch sein Studium an der Werkkunstschule und später Fachhochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd. Es folgten mehrjährige Zwischenstationen in der Glasindustrie. Beispiele seines dortigen Schaffens sind in der Ausstellung ebenso vertreten wie ganz aktuelle Werke.  Jörg F. Zimmermann gilt als einer der Pioniere der deutschen Studioglasbewegung und einer ihrer herausragendsten Vertreter weltweit. Zentrale Bedeutung für sein Werk hat die Symbiose von Glas und Draht. Meisterlich zeigt sich diese bei den weltbekannten Wabenobjekten. Kunst und Handwerk sind dabei perfekt miteinander verbunden. Entgegen der vorgegebenen Starre des Materials Glas wirken die Arbeiten fließend und geschmeidig, organisch gewachsen - inspiriert durch die unbegrenzte Vielfalt der Natur.  

Zur Eröffnung spricht Dr. Karl-Heinz Rueß, ehemaliger Leiter von Archiv und Museen Göppingen. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von Bruno Kliegl, einem Virtuosen auf der Glasharmonika. Der Eintritt zur Ausstellungseröffnung ist frei.

Im Anschluss an die Vernissage kann sowohl die Glaskunst von Jörg F. Zimmermann als auch die musikalische Kunst auf einem sehr besonderen Instrument im Rahmen der Göppinger Kultur-Nacht genossen werden. Jörg F. Zimmermann führt um 20 Uhr und um 21 Uhr durch die Ausstellung mit seinem Werken. Die Glasharmonika unter den virtuosen Händen von Bruno Kliegl erklingt um 19 Uhr, um 22 Uhr und um 23 Uhr. 

 

16. Juli bis 20. September 2022: Christel Fuchs zeigt Kraftorte

Zeitgenössische Kunst im Christophsbad: Ab Samstag, 16. Juli 2022, ist die Ausstellung „Kraftorte“ mit den Werken der Künstlerin Christel Fuchs in der Galerie beim Café am Park (Haus 21) zu sehen. Die Vernissage beginnt um 13 Uhr und ist Teil des Programms zum Tag der offenen Tür im Christophsbad. Fuchs selbst wird ebenfalls vor Ort sein und freut sich darauf, mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen. Ihre Gemälde sind im Anschluss noch bis zum 20. September im Klinikum zu bestaunen. 

Christel Fuchs ist seit über vier Jahrzehnten malend unterwegs. Nach Jahren des Aquarellmalens und Kohlezeichnens des offensichtlich Gegenständlichen wendet sie sich nun in einem langsamen Prozess des Loslösens hin zur informellen Malerei. Christel Fuchs wählt gerne Materialien erdgeschichtlichen Ursprungs: So arbeitet sie beispielsweise mit Ölschiefer, Sumpfkalk, Sand, Steinmehl und Pigmenten. Sie selbst bezeichnet ihr Vorgehen als „malerische Geologie“. Es entstehen dreidimensionale, oft monochrome Bildräume. Die Schönheit des Zerfalls und der Prozess von Werden und Vergehen ziehen sich durch das künstlerische Wirken der Malerin.

 Christel Fuchs lebt und arbeitet in Bad Ditzenbach. Die Ausstellung ist täglich von 9:bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen zur Künstlerin und zu ihren Werken finden unter www.christel-fuchs.de. 

 

bis 31. Juli 2022: Die Vogelwelt im Alten Bau

Vögel gelten als Frühlingsboten: Wenn die Tage wieder länger werden und die ersten Blumen blühen, singen sie wieder, Zugvögel kehren von ihrer langen Reise zurück, Vogelmännchen begeben sich auf Brautschau und die Brutzeit beginnt. Auch dieses Jahr wird die ehrenamtliche Museumsmitarbeiterin Heidrun Rockenbauch in die Geheimnisse der heimischen Vogelwelt einführen. Die Ehefrau von Dieter Rockenbauch, der verstorbene Leiter der Ortsgruppe Geislingen des NABU und Gestalter der Ausstellung, gibt großen und kleinen interessierten Besucher Auskunft zu den über 250 ausgestellten Vogelpräparaten.Neben der Vogelwelt sind auch das südwestdeutsche Schatztruhenmuseum, das 26 Meter lange Modell der Geislinger Steige und die stadtgeschichtliche Schau bis Ende Oktober von Dienstag bis Sonntag (15 bis 17 Uhr) geöffnet.
Eintrittspreise: Kinder ab 6 Jahre: 1 Euro, Erwachsene: 2 Euro

 

bis 6. November 2022: Ausstellung über Keplers Mutter

Vom 1. Mai bis 6. November 2022 ist im Ebersbacher Stadtmuseum die neue Sonderausstellung „Der Astronom, die Hexe und die Pfarrersfrau” zu sehen. Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten des Stadtmuseums jeden Donnerstag und Sonntag in der Zeit zwischen 14 und 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.  

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen drei starke Persönlichkeiten. Sie lebten vor rund 400 Jahren in einer Welt im Wandel. Der Astronom war Johannes Kepler, die Hexe war Katharina Kepler, seine Mutter und die Pfarrersfrau war Margaretha, die Schwester des Astronomen.  Johannes Kepler genießt als Astronom weltweiten Ruhm. Was die meisten wohl nicht wissen: Er unterbrach seine wissenschaftliche Karriere, um seiner Mutter in einem lebensbedrohlichen Gerichtsprozess beizustehen. Hierbei musste der Universalgelehrte alles in die Waagschale werfen, um seine Mutter vor dem Tod zu bewahren.

Katharina Kepler war als alte Frau das Opfer von Mobbing und Missgunst ihrer Nachbarn geworden. Man hatte sie der Hexerei und des Schadenzaubers bezichtigt. Ein Anklagepunkt war der Vorwurf, dass sie sich einen Totenschädel habe beschaffen wollen, um damit ein Werkzeug der Hexenkunst zu bekommen. Als die 74 Jahre alte Frau, nach 405 Tagen Inhaftierung, freigesprochen wurde, lebte sie noch ein knappes halbes Jahr bei ihrer Tochter Margaretha in Roßwälden. Dort starb sie vor 400 Jahren, am 13. April im Jahr 1622. Margaretha Kepler hatte 1608 den evangelischen Pfarrer Georg Binder geheiratet. Damit kamen zwei unterschiedliche Familien zusammen. Nach dem gewaltsamen Tod ihres Mannes im Jahr 1634 ging sie nach zweijähriger Witwenzeit eine weitere Ehe mit dem Fellbacher Pfarrer Georg Konrad Maickler ein. Eine gute Entscheidung. 

Neben der Ausstellung finden noch drei Vorträge statt. Der nächste Vortrag am Mittwoch 4. Mai ab 19 Uhr im Haus Filsblick, Titel des Vortrags: “Margaretha", die außergewöhnliche Schwester von Johannes Kepler und die württembergische Pfarrerdynastie der Binder”. Der Vortrag wird am Dienstag 17. Mai in Roßwälden wiederholt.  

   

 

bis 8. Juli 2022:  Abstrakte Fotografien im Landratsamt Aalen 

Im Landratsamt Aalen ist die Ausstellung der Fotokünstlerin Ursula Maier – abstracts – Abstrakte Fotografien zu sehen. Architekturaufnahmen aus den Metropolen der Welt in den verschiedensten Dimensionen und Naturaufnahmen bilden die beiden Pole der Ausstellung. Die Wirkung ihrer Fotografien, diese ganz individuelle Perspektive auf Wahrzeichen, aber auch auf scheinbar belanglose Momente, schaffen beim Betrachten immer wieder Möglichkeiten zum Innehalten. Die Fotokünstlerin nimmt in den Bildern ihr Publikum mit nach New York, Berlin, Venedig oder Mailand, dabei abstrahiert und inszeniert sie die Idee des Architekten, des Künstlers oder die besondere Atmosphäre der abgelichteten Orte durch ihre eigene Wahrnehmung in beeindruckend lebendigen Farbkompositionen und Lichtspielen.  Darüber hinaus werden auch Arbeiten aus der Zusammenarbeit mit dem Londoner Künstler Paul Kelley zu sehen sein. Zusammen mit den ausgestellten Naturaufnahmen wird ein inhaltlicher Bogen gespannt, der ein spannendes Seherlebnis verspricht. 

Die Ausstellung ist bis 8. Juli 2022 zu den üblichen Öffnungszeiten im Landratsamt Ostalbkreis zu sehen (Mo-Mi 8-16 Uhr, Do 8-18 Uhr, Fr 8-12.00 Uhr). Am Mittwoch, 1. Juni wird die Künstlerin um 14 Uhr durch ihre Ausstellung führen.

 

 

 

Tagesaktuelle Veranstaltungen      

  

 

30. Juni 2022: Ministerpräsident besucht den Ostalbkreis

Am Donnerstag, 30. Juni 2022, wird der Ministerpräsident  Winfried Kretschmann den Ostalbkreis besuchen. Im Rahmen des Kreisbesuchs findet um 19 Uhr in der Mensa des Beruflichen Schulzentrums in Aalen, Steinbeisstraße 2 - 6, ein Bürgerempfang statt, zu dem alle Bürger des Ostalbkreises  eingeladen sind. Der Einlass beginnt  ab 18.45 Uhr. Nach Begrüßung durch Landrat Dr. Joachim Bläse und der Rede des Ministerpräsidenten besteht für die Bürger die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Musikalisch wird der Abend von der Band Brasst Scho` umrahmt. Eine Anmeldung zum Bürgerempfang ist erforderlich und kann ab sofort online unter veranstaltungen.ostalbkreis.de erfolgen.

 

30. Juni 2022: Was wird aus dem Wirtschaftsstandort Filstal?

Die CDU-Ortverbände Kuchen, Salach, Eislingen, Gingen und Süßen laden Sie zu einer Veranstaltung „Quo Vadis Wirtschaftsstandort Filstal?“ mit Nicole Razavi  (Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen und Landtagsabgeordnete im Wahlkreis Geislingen), Edith Strassacker (Präsidentin der IHK-Bezirkskammer Göppingen und Geschäftsführerin der Kunstgießerei Ernst Strassacker GmbH & Co. KG) und Marc Kersting (Bürgermeister der Stadt Süßen und Kreisvorsitzender des Verbands baden-württembergischer Bürgermeister) am Donnerstag, 30. Juni 2022 ab 19.00 Uhr im Gasthaus „Hirsch“ in Süßen.

 

30. Juni 2022: Pizza und Politik

Der SPD-Landtagsabgeordnete Sascha Binder trifft sich regelmäßig mit jungen Menschen aus der Region zu „Pizza & Politik“. Bei diesen Veranstaltungen diskutiert der Politiker mit jungen Leuten über die Themen, die die jungen Menschen bewegen und stellt sich ihren Fragen. Dazu gibt es Pizza und kalte Getränke. Zum nächsten „Pizza & Politik“ am Donnerstag, den 30. Juni, um 18:30 Uhr im SPD-Wahlkreisbüro Geislingen (Hohenstaufenstraße 29) laden Sascha Binder und die Jusos-Göppingen  ein. “Pizza & Politik” findet nicht nur im Wahlkreis Geislingen statt. Im Rahmen eines bundesweiten Aktionstages “Junge Menschen für Politik begeistern” nehmen viele Politiker mit ihren Veranstaltungen teil. Alle Veranstaltungen sind auf der Homepage www.pizzaundpolitik.de zu finden.

 

1. Juli 2022: Sommerempfang der Stadt Schorndorf

Die Stadt Schorndorf  lädt am Freitag, 1. Juli um 19 Uhr ins Ziegelei See-Bad zu einem Sommerempfang ein. „Eine traumhafte Kulisse, die sich ideal für unseren Sommerempfang eignet“, sagt Oberbürgermeister Bernd Hornikel, der die Gäste begrüßen und durch den Abend führen wird. Auch für den OB ist es ein wichtiger und besonderer Termin, denn für ihn ist es der erste große Empfang seit seinem Amtsantritt im März. „Ich freue  mich sehr auf diesen Abend und darauf, engagierte Bürgerinnen und Bürger der Stadt Schorndorf ehren zu dürfen“, so Hornikel.  Die Ehrenmedaille der Stadt Schorndorf wird an Renate Busse und Barbara Lischik-Nickel verliehen. Weitere Ehrungen mit der städtischen Verdienstmedaille und der Daimlermedaille werden an dem Abend durchgeführt. Umrahmt wird das Programm von DJ Chris la Hûtt. Alle interessierten  Bürger können sich  telefonisch für den Sommerempfang anmelden, Telefon 602-1101. Eine Begleitperson, die namentlich bei der Anmeldung genannt werden muss, darf mitgebracht werden. Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist Pflicht und das Teilnehmerkontingent ist begrenzt. Bei schlechtem Wetter fällt die Veranstaltung ersatzlos aus.

 

1. Juli 2022: Workshop zur Enkaustik

Die Enkaustik, eine Art der Wachsmalerei, gehört zu den ältesten Maltechniken der Kunstgeschichte und ist spielend leicht zu erlernen. Der Workshop des Internationalen Kreativtreffs für Frauen aller Länder wurde begeistert angenommen. Ein zweiter Termin wird nun angeboten.

Auf schnelle Art und Weise können Laien und geübte Künstler faszinierende Werke erschaffen. Abgeleitet von dem griechischen Begriff „enkauston – eingebrannt“, handelt es sich bei der Enkaustik um eine Technik, bei der Hitze eine wichtige Rolle spielt. Mit Hilfe eines Bügeleisens werden in Wachs gebundene Farbpigmente auf den Maluntergrund aufgetragen. „Das hat unheimlich Spaß gemacht! Ich wusste gar nicht, dass ich so kreativ bin“, war eine Teilnehmerin über ihre Kunstwerke erstaunt.

Der Wunsch aller Teilnehmerinnen war, dass der Workshop ein weiteres Mal angeboten wird. Daher bietet Elnora Hummel am Freitag, 1. Juli 2022 von 14 Uhr bis 16.30 Uhr im Besprechungszimmer in der Bahnhofstraße 15 im 1. OG nochmals, die Möglichkeit, diese Technik zu erlernen beziehungsweise das Erlernte zu verbessern. Das notwendige Material, Wachsmalgerät, Wachsfarben und Malkartons für die ersten Schritte werden zur Verfügung gestellt. Damit die Materialien vorbereitet werden können, ist eine Anmeldung nötig (Kontakt: Bernd Letzel, Integrationsbeauftragter, Telefon: 07161 804 142, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

 

1. Juli 2022: Streichkonzert im Stadtgarten

Mit einem Konzert des Fachbereich Streichinstrumente geht die Städtische Musikschule in den Endspurt dieses Schuljahres. Die Bühne das Hans-Baldung-Grien Saales im Congress-Centrum Stadtgarten teilen sich die verschiedenen Orchester, das Celloensemble, das Kontrabassensemble und Solisten. Auf dem Programm des abwechslungsreichen Konzertes stehen Werke von Barock bis Pop. Charlie Knödler präsentiert sich als Oboensolist im Konzert von Benedetto Marcello. Das Konzert ist neben dem musikalischen Genuss eine gute Gelegenheit die Musikschule und das Lehrerteam kennenzulernen. Alle Musikinteressierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei

 

  1. Juli 2022: Ukrainisch-deutsche Vorlesestunde

Am Freitag, 1. Juli 2022, um 15 Uhr lädt die Gmünder Stadtbibliothek zu einer zweisprachigen, ukrainisch-deutschen Vorlesestunde ein. Angesprochen sind Kinder im Alter von fünf bis acht Jahren. Vorgelesen wird die Geschichte „Minus Drei wünscht sich ein Haustier“ von Ute Krause: Die ukrainische Fassung wird von Oleksandra Pudla, Studentin an der PH gelesen, die deutsche von .der Bibliothekarin Konstanze Naujocks. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen unter 07171 603 4422.

 

1. bis 3. Juli Esslingen feiert Schwörfest

Zum 47. Mal richtet die Stadt Esslingen am Neckar in der historischen Altstadt das traditionelle Bürgerfest aus. Rund 100 Vereine und Gruppen aus Esslingen präsentieren ihre Arbeit und zeigen den Besucher:innen die Vielfalt des Vereinslebens in der Stadt.

Nach zwei Jahren Pause ist das Interesse der Esslinger Vereine und Gruppen, sich am Bürgerfest zu beteiligen, sehr hoch. Die Möglichkeit, sich endlich wieder einer breiten Öffentlichkeit präsentieren zu können, ist auch unter erschwerten Planungs- und Vorbereitungsbedingungen für viele Vereine wichtig. Obgleich eine kleine Anzahl ehemaliger Teilnehmer ihre Beteiligung nicht mehr stemmen kann, wird dies durch eine größere Zahl neuer Aktiver ausgeglichen, die die Gelegenheit nutzen möchten, nach den vergangenen zwei schwierigen Jahren wieder neuen Schwung in das Vereinsleben zu bringen. So konzentriert sich das diesjährige Bürgerfest auch stark auf die Präsentation und das Programm der Vereine, ergänzt durch Programmbeiträge durch das Kulturamt, das Kulturzentrum Dieselstrasse und Kultur am Rande.

Das große Stadtfest hat seinen Ursprung in der Feier zur Einweihung der Vogelsangbrücke im Jahre 1973 und findet seit 1974 jährlich statt, getragen von den engagierten Menschen in Organisationen, Einrichtungen und Initiativen.

Am Freitag, den 1. Juli 2022 um 18 Uhr bildet der Schwörtag den offiziellen Auftakt. Die Schwörzeremonie findet im Schwörhof statt, bei widriger Witterung im Neuen Blarer. Der Schwörtag, der 2021 als Akt der städtischen Demokratie zum immateriellen Kulturerbe erhoben wurde, soll nach und nach stärker mit dem Bürgerfest verbunden werden. Deshalb beginnt direkt im Anschluss an die Schwörzeremonie schon am Freitag, den 1. Juli 2022, das Bürgerfest auf dem Marktplatz. Ab 19 Uhr öffnen die Stände. Ab 20 Uhr beginnt das Bühnenprogramm mit der Bigband der städtischen Musikschule „Groovin‘ high“ sowie Gitze & Band, präsentiert vom Kulturzentrum Dieselstrasse.

Am Samstag, den 2. Juli ab 10 Uhr und Sonntag, den 3. Juli ab 11 Uhr öffnen die Stände der Vereine, Organisationen und Einrichtungen und laden die Besucher zum Flanieren, Feiern und Mitmachen ein. Bühnen auf dem Marktplatz, dem Rathausplatz, am Postmichelbrunnen, auf dem Hafenmarkt, am Kesselwasen und in der Maille werden von Live-Bands verschiedener Genres bespielt. Tanz- und Folklorevorführungen, sportliche und andere Darbietungen sind zu sehen und begeistern durch ein breites Spektrum und große Vielfalt. Der Flohmarkt lädt wieder zum Stöbern ein. Für die Bewirtung sorgen die vielen Esslinger Vereine und Organisationen, die einheimische und internationale kulinarische Spezialitäten anbieten. Das Fest endet am Sonntag, den 3. Juli um 18 Uhr.

Familien finden auf der Maille ein abwechslungsreiches Angebot mit Spielen, Bewegung und Musik, sowie mit vielen Informationen über Bildungs- und Freizeitangebote.

Traditionell ist der Eintritt in den Städtischen Museen während des Bürgerfestes frei. Die Museen öffnen am Samstag, 2. Juli, von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag, 3. Juli, von 11 bis 18 Uhr. Oberbürgermeister Matthias Klopfer eröffnet im Stadtmuseum im Gelben Haus am Samstag, den 2. Juli um 14 Uhr die Sonderausstellung „Kneipentour. Orte der Geselligkeit in Esslingen“.
Im J. F. Schreiber-Museum im Salemer Pfleghof sind Produkte und Werdegang des bekannten Esslinger Verlags ausgestellt; am großen Basteltisch können die kleinen Besucher selbst mit Papier kreativ werden.
Das Museum im Schwörhaus öffnet seine Mitmach-Ausstellung „Was macht die Kuh im Kühlschrank?“
Das Museum St. Dionys kann am Sonntag um 15 Uhr im Rahmen einer kostenlosen Führung besichtigt werden. Es bietet einen Blick auf die Vorgängerbauten der Stadtkirche und so auch auf die Anfänge der Stadt.
Zudem öffnet die Stadtbücherei am Samstag, 2. Juli, von 10 bis 18 Uhr, bis 16 Uhr findet ein Bücherflohmarkt im Kutschersaal statt.

Die Eßlinger Zeitung und die Turn- und Sportgemeinschaft Esslingen veranstalten am Sonntag den „EZ-Lauf“. Um 9 Uhr startet der Bambini-Lauf in der Bahnhofstraße, um 11 Uhr beginnt der Hauptlauf, der die Teilnehmer auf einer Route über das Esslinger Altstadtpflaster führt – der Parcours ist eine Herausforderung. Der „EZ-Lauf“ ist fester Bestandteil des Festes und erfreut sich bei Sportlerinnen von nah und fern größter Beliebtheit. Das Bürgerfest ist die größte Hocketse der Stadt für alle Bürger und Besucher Esslingens. Bei freiem Eintritt bietet das Festwochenende ein facettenreiches Programm, Entdeckungen beim Flanieren, Spaß, kulinarischen Genuss und anregende Begegnungen. Weitere Informationen und das detaillierte Festprogramm finden Sie unter www.buergerfest.esslingen.de 

 

1. Juli 2022: Sprechstunde mit OB Arnold

Die nächste Bürgersprechstunde mit Oberbürgermeister Richard Arnold findet am Freitag, 1. Juli, von 15 Uhr bis 16.30 Uhr, im Schwäbisch Gmünder Rathaus, statt. Wer das persönliche Gespräch mit dem Gmünder Rathauschef ohne Terminvereinbarung wahrnehmen möchte, sollte bereits um 14.30 Uhr im Foyer des Rathauses zur zeitlichen Einteilung erscheinen.

 

2. Juli 2022: Radsportnacht in Kirchheim

Am Samstag, 2. Juli 2022 findet von 16. 30 Uhr bis etwa 21 Uhr die Kirchheimer Radsportnacht 2022 statt. Zur Durchführung des Radrennens werden in diesem Zeitraum Teile der Innenstadt sowie die Hauptzufahrten auf den Alleenring gesperrt. Auch der Linienverkehr ist beeinträchtigt. Für das Radrennen wird an diesem Tag folgender Streckenverlauf abgesperrt:

  • Marktbrunnen
  • Marktstraße
  • Am Wachthaus links in die Alleenstraße
  • An der Einmündung Hindenburgstraße auf der Gegenfahrbahn links in die Alleenstraße
  • Geradeaus über den Kreisverkehr an der Tiefgarage Schweinemarkt
  • Um die Insel am Alten Teckboten (Wende um 180 Grad)
  • Rechts in die Marktstraße
  • Marktbrunnen 

Zusätzlich werden die Hauptzufahrten auf den Alleenring in der Schlierbacher Straße, Jesinger Straße und Hindenburgstraße gesperrt. Entsprechende Umleitungen werden ausgeschildert. Da für die Veranstalter ein gewisser Vorlauf vor dem tatsächlichen Rennstart notwendig ist, werden die genannten Sperrungen sukzessive bereits ab 14 Uhr in Kraft treten. Zu beachten ist, dass die Ausfahrt aus der Tiefgarage Schweinemarkt und dem Parkplatz Rossmarkt an diesem Tag ebenfalls nur bis etwa 14 Uhr und frühestens wieder ab 21:30 Uhr nach Freigabe der Rennstrecke möglich ist. Der westliche Alleenring bleibt während der gesamten Veranstaltung aus Richtung Kreisverkehr Jahnstraße, der Schülestraße und der Plochinger Straße anfahrbar. Auch die Gehwege im genannten Bereich bleiben begehbar. Aktuelle Informationen zum Programm rund um die Kirchheimer Radsportnacht 2022 gibt es auf der Webseite des Veranstalters Cycling Friends Passione e.V. unter www.cyclingfriendspassione.de/events/.

Passanten werden gebeten, die Rennstrecke nicht selbständig zu überqueren. Die Rennstrecke kann an den folgenden Stellen überquert werden, wenn diese durch die  Ordner des Radrennens freigegeben sind: 

  • Kreuzung Max-Eyth-Straße/Marktstraße (Höhe Rathaus)
  • Kreuzung Brandstraße/Wellingstraße
  • Kreuzung Paulinenstraße/Dreikönigstraße
  • Rossmarkt (Höhe Altes Wachthaus)
  • Kreuzung Alleenstraße/Hindenburgstraße (Höhe Diakonie)
  • Kreuzung Jesinger Straße/Dreikönigsstraße (am Amtsgericht)
  • Kreuzung Max-Eyth-Straße/Ochsengässle
  • Kreuzung Lindachallee/Alleenstraße (Höhe Bastion)
  • Kreuzung Lammstraße/Alleenstraße

Auch im Linienverkehr kommt es zu Beeinträchtigungen. Beim Busverkehr der Linie 144 entfallen in Fahrtrichtung „Kirchheim Bahnhof“ die Haltestellen Ziegelwasen, Marktplatz und Hahnweidstraße. In Fahrtrichtung Plochingen entfallen die Haltestellen Hahnweidstraße und Martinskirche.  Beim Busverkehr der Linie 161 entfallen die Haltestellen Hahnweidstraße, Rossmarkt, Konrad-Widerholt-Halle und bei der Linie 163 die Haltestellen Hahnweidstraße, Martinskirche und Teckstraße. Beim Busverkehr der Linien 173, 175, 176 und 177 entfallen die Haltestellen Hahnweidstraße, Schöllkopfstraße und Teckstraße.

 

2. Juli 2022: Jahreskonzert der Musikschule

Am Samstag, 2. Juli 2022 um 17 Uhr findet das Jahreskonzert der Musikschule  in der Stadthalle Eislingen statt, zu dem alle  Bürger eingeladen sind. Nach den letzten konzertfreien Jahren freuen sich die Mitwirkenden endlich wieder live und vor Publikum auftreten zu können. In dem rund 80-minütigen Konzert präsentieren Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrern ein gleichsam anspruchsvolles als auch unterhaltendes Programm. Einlass ist ab 16:30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

 

2. Juli 2022: Landesmusikfestival in Göppingen

Am 2. Juli  findet in Göppingen das 24. Landes-Musik-Festival unter dem Motto„Klingende Vielfalt“ statt. Nach einjähriger Planung und Vorbereitung steht das  Programm für den Festivaltag. Zentrales Anliegen der Organisatoren des Landes-Musik-Festivals war es, ein attraktives Angebot für alle Altersgruppen zu schaffen. Alljährlich fest im Ablauf des Landes-Musik-Festival verankert ist der Festakt der Verleihung der Conradin-Kreutzer-Tafel. Um 11 Uhr wird, die vom Land Baden-Württemberg gestiftete Auszeichnung von Staatssekretärin Petra Olschowski an Vereine verliehen, die mindestens 150 Jahre oder älter sind. Ebenso obligatorischer
Bestandteil des Festivals ist die Stabübergabe an die ausrichtende Stadt des  kommenden Jahres. Am 24. Juni 2023 wird Bruchsal Gastgeber des Landes-Musik-Festivals sein und aus diesem Anlass schon einen musikalischen Vorgeschmack seiner Stadtkapelle auf dem Marktplatz geben.
2Auf den zehn Bühnen des Landes-Musik-Festivals ist das Motto Programm: Neben den  Konzerten der Musikvereine, Ensembles und Chöre gibt es verschiedene Tanzeinlagen, Mitmachkonzerte und einen Flashmob. Geboten werden Lieder und Musiken aller Genres. Auf dem „Markt der Möglichkeiten“ gegenüber dem Rathaus  können sich die Gäste umfassend über Angebote, Fördermöglichkeiten und Initiativen rund um die Amateurmusik informieren. 

Besondere Höhepunkte des  Landes-Musik-Festivals sind die zwei Konzerte des Landesblasorchesters Baden-Württemberg (LBO) in der Stadthalle Göppingen. Die  Besucher erwartet Sinfonische Blasmusik auf höchstem Niveau. Das Abendprogramm „Alte und Neue Meister: Von Beethoven bis John William“ lässt einiges erwarten und beinhaltet unter anderem eine Weltpremiere von Andreas Gömmel. Vorangestellt um 17 Uhr spielt das LBO das interaktive Lehrkonzer, das die  Besucher an das Werk des berühmtenKomponisten heranführt. „Das LBO wurde vom Blasmusikverband Baden-Württembergzur Weiterentwicklung der sinfonischen Blasmusik gegründet, aber auch um neueWege in der Blasmusik zu gehen und somit eine Vorbildfunktion für die Musikvereine einzunehmen. Diesen Auftrag werden sie auf dem diesjährigen Landes-Musik-Festival mehr als gerecht“, erläutert Guido Wolf , Präsident des Blasmusikverbandes
Baden-Württemberg.

Nach dem Konzert des LBO folgen weitere Konzerthighlights zum Abendausklang. Jazzico, das Jazzensemble der Städtischen Jugendmusikschule Göppingen sowie  das A-Capella Vokalensemble „Beaties and the Beats“ bringen Party-Grooves ins  Stadtzentrum. Ab 23 Uhr ist ein optisches Konzert mit Rathaus-Illumination geplant. Die audiovisuelle verknüpft bewegte Bilderwelten und Licht in neuartiger Weise mit der Musik.

Auch Familien und Kinder können am 2. Juli 2022 in der Innenstadt die musikalische  Vielfalt erleben. Neben dem Kinderkonzert „Hänsel & Gretel“ und der Instrumentenausstellung vor Rathaus wird es weitere Angebote geben. Ein Spielmobil und Kinderschminken wird am Marktplatz mit der Unterstützung der  Landesmusikjugend Baden-Württemberg angeboten. Darüber sind auf dem Festival  verschiedene Mal- und Bastelangebote für Kinder zu finden sowie die Klanginstallation „Musik berührt“ des Deutschen Harmonika-Verbands.

Mit einem „Happy Birthday Open-Air-Konzert“ wird am Vorabend des Landes-Musik-Festivals, Freitag, 1. Juli, 20.30 Uhr, das 50-jährige Jubiläum der Städtischen Jugendmusikschule Göppingen gefeiert. Auf dem Programm des Vorabendkonzerts am Marktplatz stehen klassische Werke von Johannes Brahms, Aram Chatschaturian,  Peter Iljitsch Tschaikowsky und Johann Strauss. Bereichert wird das Programm durch Tanzeinlagen des Folklore-Ensembles der Partnermusikschule „Estudi Teresa Maria“ aus Premià de Mar bei Barcelona und verspricht eine besondere Auftaktveranstaltung des Landes-Musik-Festivals zu werden. Das Festival wird veranstaltet vom Landesmusikverband Baden-Württemberg in Kooperation mit seinem Mitgliedsverband, dem Blasmusikverband Baden-Württemberg, der Städtischen Jugendmusikschule sowie der Stadt Göppingen.

 

2. Juli 2022: Lange Einkaufsnacht

Bis zu 3000 Musiker aus ganz Baden-Württemberg, die gemeinsam mit ihren Familien und Freunden nach Göppingen reisen, um die City für einen Tag in ein riesiges Live-Konzert zu verwandeln: Ein Festival dieser Größenordnung gab es wohl noch nie zuvor in der Hohenstaufenstadt. Für zahlreiche Händler und Gastronomen war deshalb schnell klar: Auch die Göppinger City heißt die Besucher aus Nah und Fern an diesem besonderen Tag mit besonderen Aktionen willkommen. Gemeinsam mit dem Stadtmarketing und der Wirtschaftsförderung Göppingen hat man sich frühzeitig den Planungen der Jugendmusikschule angeschlossen, um das ohnehin schon beispiellose Programm des Landesmusikverbands zu ergänzen. Bis 22 Uhr präsentieren Sie sich „in bestem Licht“  - und zwar im doppelten Wortsinn. Egal ob Häppchen und Sekt,  eine Cocktail- Lounge vor dem Geschäft, Rabatt-Aktionen, Glücksrad oder attraktive Gutscheine- die Liste der  „Willkommensgeschenke“ ist so vielfältig wie das Angebot der City-Händler selbst. Denn genau das will man an diesem Tag, getreu dem Festivalmotto „Klingende Vielfalt“, schließlich auch zeigen. Außerdem weisen hunderte leuchtende Ballons überall in der City den Besuchern den Weg: Vorbei an riesigen Klanginstrumenten, an denen sich -nicht nur- die Kids darin versuchen dürfen, eigene Klänge zu ersten Melodien aneinanderzureihen.  Apropos Kids: Die Programmgestaltung der Veranstalter macht deutlich, dass die kleinen Besucher an diesem Tag nicht nur Begleitung, sondern Ehrengäste sind. Überall gibt es Angebote an denen Sie sich austoben- und kreativ werden können.  Und während Mama und Papa die Vielfalt des Göppinger Handels entdecken, dürfen sich die Kunden von morgen vielerorts über einen funkelnden Ballon zum Mitnehmen freuen. Und damit hoffentlich auch noch einige Zeit nach dem ereignisreichen Abend bis weit über die Region hinaus strahlen… Die Göppinger City Händler und Gastronomen freuen sich  jedenfalls schon jetzt darauf, ihren Teil dazu beizutragen! Infos unter goeppinger-city.de .

 

3. Juli 2022: Matinee des Sports

Der Turngau Ostwürttemberg und die Stadt Schwäbisch Gmünd veranstalten zusammen am Sonntag, 3. Juli, 10.30 Uhr bis 12 Uhr, eine Matinee des Sports. Der Turngau Ostwürttemberg und die Stadt Schwäbisch Gmünd mussten leider die Veranstaltung „Spektakel am Nachmittag“ absagen, wollten aber trotzdem den Vereinen eine Bühne bieten. Zwölf Vereinsgruppen aus Ostwürttemberg verzaubern Klein und Groß. Von Ropeskipping über Rhythmische Sportgymnastik bis hin zum Cheerleading ist alles dabei. Von der hohen Qualität der Showgruppen aus Ostwürttemberg konnte man sich beim gerade zu Ende gegangenen Landesturnfest in Lahr überzeugen. Trotz der schwierigen Trainingsbedingungen in den letzten Monaten sind die Vorführungen schon wieder auf einem erstaunlichen Niveau. Die Vereine sind dankbar, wieder auftreten zu dürfen und so ihr Können zu zeigen. Stattfinden wird es auf der extra aufgebauten Staufersaga Bühne im Stadtgarten. Karten gibt es im i-Punkt, Marktplatz 37/1, Tel.: 07171/603-4250, oder online unter https://schwaebisch-gmuend.eventris.eu/

 

3. Juli 2022: Straßenmalwettbewerb

Am 3. Juli ab 9 Uhr findet der 6. Straßenmalwettbewerb "Kreidezeit" in Rechberghausen statt.

 

3. Juli 2022: Most- und Meet-Wanderung

Blühende Wiesen, mächtige Bäume, erfrischender Most und Schwäbischer Cider, prickelnder Secco, auch alkoholfrei, und allerlei Köstlichkeiten aus dem Schwäbischen Streuobstparadies gibt es bei der kulinarischen Wanderung durch die Streuobstwiesen in Göppingen.  

Im Naherholungsgebiet Oberholz startet am Sonntag, 3. Juli, um 11 Uhr die Most und Meet-Wanderung. Die abwechslungsreiche Tour führt durch Wald und Wiesen, entlang des Streuobstlehrpfades Oberholz wieder zurück zum Ausgangspunkt. Start ist am Parkplatz beim Kreisel Hohenstaufenstraße/Manfred-Wörner-Straße, wo alle Teilnehmer zuerst ihre Starterpakete erhalten. Durch den grünen und schattenspendenden Wald geht es zur ersten Station, wo bereits Fingerfood und Köstlichkeiten aus Streuobst auf die Gäste warten. Danach geht es weiter durch den sommerlichen Wald und hinaus zum Obstlehrpfad Oberholz, der auf Themen- und Infotafeln über die Bedeutung der Streuobstwiesen, der Geschichte des Streuobstbaus und die Bedeutung für das Stadtklima, die Vogelwelt und den Artenschutz informiert. Am Waldrand entlang, mit Blick auf die Drei Kaiserberge, durch kurze Strecken Wohnbebauung und mit herrlichen Streuobstwiesen, werden die vier beteiligten Betriebe passiert. Nach etwa viereinhalb Kilometer kommt die Gruppe wieder am Parkplatz an. Dort gibt es noch Gelegenheit, die Wunschprodukte der Erzeuger an einem Verkaufsstand zu erwerben und daheim zu genießen 

Die Waldwege sind teilweise geschottert oder asphaltiert; nicht gänzlich kinderwagentauglich. Die Kosten betragen 25 Euro pro Person, inklusive aller Kostproben, Starterpaket mit Stofftasche, Verkostungsglas, Mineralwasser und Informationsmaterial; Kinder ab fünf Jahre zahlen neun Euro, mit kleiner Überraschung. Die Anreise ist mit dem ÖPNV ab Göppingen bis Haltestelle J.-F.-Kennedy-Straße möglich. Parkmöglichkeiten sind am Startpunkt, Parkplatz oberhalb des Frisch auf-Stadions.  Weitere Informationen und Buchung der Tickets unter www.erlebe-dein-goeppingen.de oder im i-Punkt im Rathaus.

 

3. Juli 2022: Führungen durch den Alten Zoll

Am Sonntag wird der neue i-Punkt im Alten Zoll in Geislingen eröffnet! Von 13 bis 18 Uhr erhalten Besucher hier Informationen zu den touristischen Angeboten wie den Geislinger Rundwanderwegen, Qualitätswanderwegen sowie Themenwegen, kulturellen Veranstaltungen und Freizeitmöglichkeiten. Zusätzlich gibt es ab 13 Uhr stündlich Führungen durchs Gebäude. Die letzte Führung startet um 17.Uhr. Treffpunkt für die kostenlosen Führungen ist am Eingang des i-Punkts. Eine Teilnahme ist ohne Anmeldung möglich. Die maximale Teilnehmerzahl pro Führung beträgt 20 Personen. 

 

3. Juli 2022: Am Befestigungsring entlang

Der Naturstromer in Gmünd lädt  am Sonntag, 3. Juli, 14 Uhr,  zu einer Rundfahrt entlang des alten Befestigungsrings  ein. Dabei kann  man  einen Einblick in das Leben und Arbeiten einer mittelalterlichen Stadt erhalten. Zurückgelehnt und ganz entspannt kann man die Sehenswürdigkeiten der Stadt genießen. Bei dieser Führung vermittelt der Gästeführer viel Neues über die mitteralterlichen Türme und Stadtmauern. Sechs der ursprünglich 24 Stadttürme sind in Schwäbisch Gmünd noch vollständig erhalten, sowie auch Teile der Stadtmauer, die vor 1350 zu datieren sind. Die Fahrt dauert eineinhalb Stunden und kostet elf Euro, für Schüler und Studenten sieben Euro. Treffpunkt ist die Bushaltestelle "Glashaus" am unteren Marktplatz. Bei Regen entfällt die Führung ersatzlos.

 

4. und 7. Juli 2022: Biotopverbund im Blick

Das Garten- und Friedhofsamt der Stadt Schwäbisch Gmünd lädt alle interessierten  Bürger  ein zu zwei Informationsveranstaltungen zur Biotopverbundplanung Schwäbisch Gmünd am Montag 4. Juli, 19 Uhr, Eichenrainhalle Lindach und am Donnerstag, 7. Juli, 19 Uhr, Uhlandhalle Bettringen.
Seit Mai führt das Büro Blaser aus Esslingen im Namen der Stadt Schwäbisch Gmünd Untersuchungen durch, wie bereits vorhandene geschützte Biotope und ökologisch hochwertige Flächen besser miteinander vernetzt werden können. Dabei wird untersucht, wie gefährdete Tier und Pflanzenarten den Wechsel von einem Lebensraum zum nächsten erleichtert werden könnte. Auf dieser Grundlage wird eine Biotopverbundplanung für Schwäbisch Gmünd erarbeitet. Durch die Umsetzung des Konzeptes soll ein wichtiger Beitrag zum Artenschutz in Schwäbisch Gmünd geleistet werden.

 

4. Juli 2022. Autor stellt neues Schmunzelbuch vor

Am Montag, 4. Juli, ab 16.30 Uhr, stellt Robert Nachtigall im Café Spitalmühle sein neues „Schmunzelbuch“ vor. In der rund eine Stunde andauernden Buchvorstellung liest der Waldstetter Heimatdichter aus seinem neuen Buch. Das nach den Büchern „Gamundia romana humoristica“ und „Wenn´s Waldstett net scho gäba tät…“ dritte veröffentlichte Buch des Autors aus Waldstetten besteht aus mehreren Kurzgeschichten und vielen Collagen zum Thema „Corona“, was das Buch zum 3G-Buch - gekauft, gelesen, geschmunzelt - macht.

 

5. Juli 2022: Demenznetzwerk lädt zu Vortrag

Das Demenz-Netzwerk Eislingen lädt zu einem Vortrag des Chefarztes Dr. med. Karsten Henkel vom Christophsbad ein. Am 5. Juli 2022 um 17 Uhr spricht er im Treff im Löwen über Vorgehen, Entwicklungen der Diagnostik und verschiedene Behandlungsmöglichkeiten von Gedächtnisstörungen und Demenzerkrankungen ein. Die Veranstaltung ist kostenlos. Über eine Veröffentlichung der beigefügten Pressemitteilung danke ich Ihnen bereits vorab.  

 

7. Juli 2022: Wandertour um den Golfplatz

Die „Lust am Wandern“-Gruppe unternimmt am Donnerstag, 7. Juli 2022 eine entspannte Wandertour rund um den Golfplatz zwischen Kirchheim unter Teck und Wendlingen. Treffpunkt für die Wanderung ist um 10 Uhr am Kirchheimer Bahnhof zur Fahrt mit dem Bus nach Ötlingen. Die Strecke von knapp sieben Kilometern und 70 Höhenmetern führt ab der Fabrikstraße zum Golfplatz und zurück über Bodelshofen zur Mittagseinkehr nach Ötlingen. Die Rückkehr ist gegen 15:00 Uhr mit dem Bus ab Ötlingen vorgesehen. Interessierte können nach dem Mittagessen aber auch in eigener Regie zu Fuß nach Kirchheim zurückkehren. 

Für die Wanderung sind der Witterung entsprechende Kleidung, Wanderschuhe und - je nach Gewohnheit - Wanderstöcke mitzubringen. Ein kleines Vesper und ein Getränk sollten im Rucksack nicht fehlen. „Lust am Wandern“ ist ein offenes Angebot für alle, die gerne wandern, sich aber keine großen Strecken zutrauen. Menschen mit körperlichen oder kognitiven Handicaps, wie beispielsweise einer dementiellen Veränderung, sind ausdrücklich zur Teilnahme eingeladen. Es besteht außerdem die Möglichkeit einer persönlichen Wanderbegleitung. Eine FFP2-Maske für die erforderliche Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist mitzubringen. Es können maximal 20 Personen teilnehmen, eine Anmeldung ist bis spätestens Dienstag, 5. Juli 2022 unter der Telefonnummer 07021 502-358 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erforderlich. Wer erstmals mitwandern oder eine Wanderbegleitung in Anspruch nehmen möchte, sollte dies vorab mitteilen.

 

7. Juli 2022: Der verletzliche Mensch

Am Donnerstag, 7. Juli um 19 Uhr findet bei der der Fa. Lambert GmbH (Heininger Str, 38, 73037 Göppingen, 1. OG) ein kostenfreier Vortrag von Medizinethiker Professor Giovanni Maio statt. Titel: „Der verletzliche Mensch - Warum die Medizin ihren zwischenmenschlichen Charakter bewahren muss“. Der Vortrag geht auf die Grenzen der wissenschaftlichen Medizin ein und stellt die heilende Kraft von Zuwendung und Begegnung in den Mittelpunkt. Nach dem Vortrag ist Gelegenheit zum Gespräch bei Getränken und Imbiss. Parkmöglichkeiten sind unmittelbar am Veranstaltungsort vorhanden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.Professor Giovanni Maio ist Philosoph, Arzt und Inhaber des Lehrstuhls für Ethik in der Medizin an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

 

8. Juli 2022: OB Maier kommt nach Bartenbach

Oberbürgermeister Alex Maier besucht auch in diesem Jahr die sieben Göppinger Stadtbezirke. Das Stadtoberhaupt möchte sich dabei aus erster Hand über die Belange der Bürgerschaft informieren sowie lokale Vereine und Unternehmen besuchen. Jeden Monat bis in den Herbst hinein besucht Oberbürgermeister Alex Maier nacheinander die sieben Göppinger Stadtbezirke. Nächster Besuchstermin ist am Freitag, 8. Juli in Bartenbach. Dort wird OB Maier den Kindergarten Kleine Strolche und die Meerbach-Grundschule besuchen. Es folgt eine Betriebsbesichtigung und der Besuch des Jugendtreffs Underground. Zum Abschluss findet um 16:30 Uhr im Biergarten des „Engel“ eine Gesprächsrunde statt, zu der die Bevölkerung herzlich eingeladen ist. Anmeldungen hierzu nimmt Anja Konanec unter Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Telefon 07161 650-1021 entgegen.

 

8. bis 11. Juli 2022: 111 Jahre Ulrichsfest

Vom 8. bis 11. Juli heißt es wieder „Auf geht´s nach Berg zum Ulrichsfest!“ Zu Ehren des Berger Kirchenpatrons (Hl. Ulrich) wird seit 1911 das Ulrichsfest gefeiert. Der Musikverein Kirchbierlingen, die Berger Vereine, die Familie Zimmermann und alle M Mitarbeiter freuen sich, dass es auch dieses Jahr eine tolle und abwechslungsreiche Vielfalt an den Festtagen geben wird.  Am Freitag startet das Fest um 17 Uhr im Brauerei-Garten mit musikalischer Unterhaltung des Musikvereins Wilsingen und frisch gezapftem Ulrichsbier aus 50-Liter Holzfässern! Am ersten der beiden Haupttage (9./10. Juli) beginnt das Fest mit dem Fassanstich um 15.30 Uhr. Anschließend startet einem vielfältigen Festprogramm. Der Land- und Handwerkermarkt mit dem Sonderthema Wacholder öffnet seine Tore, die Brauerei lädt ein zum Besuch der Bottich-Gärung, im BrauereiGarten wird Ulrichsbier aus 50-Liter Holzfässern ausgeschenkt und Kinder kommen beim Kistenstapeln, Sandeln und in der Hüpfburg voll auf ihre Kosten. Auf dem Burghof schlägt das Mittelalterlager die Zelte auf, Bierverkostungen in der Brau-&Backstube werden angeboten und im Brauerei-Gewölbe lässt sich Brauhandwerk von vor 100 Jahren bestaunen. Die Trachtenkapelle Ennabeuren und die Dorfmusikanten Aufheim unterhalten im BrauereiGarten und ab 20.30Uhr legt der DJ von Donau 3FM im Festzelt auf (Ü40 Eintritt frei, Shuttlebus vorhanden).

Am zweiten der beiden Haupttage (9./10. Juli) beginnt das Fest im Zelt mit dem Festgottesdienst um 9.30 Uhr. Musikalisch wird dieser vom Männergesangsverein Berg untermalt! Um 11 Uhr startet dann das Fest auf dem Brauereihof. Der Land- und Handwerkermarkt mit dem Sonderthema Wacholder öffnet seine Tore, die Brauerei lädt ein zum Besuch der Bottich-Gärung, im Brauerei-Garten wird Ulrichsbier aus 50-Liter Holzfässern ausgeschenkt und Kinder kommen beim Kistenstapeln, Sandeln und in der Hüpfburg voll auf ihre Kosten. Auf dem Burghof schlägt das Mittelalterlager die Zelte auf, Bierverkostungen in der Brau-&Backstube werden angeboten und im BrauereiGewölbe lässt sich Brauhandwerk von vor 100 Jahren bestaunen. Sieben Musikkapellen aus der Region unterhalten tagsüber die Besucher im BrauereiGarten und im Festzelt, bevor abends das Festzelt mit Schwobarock der Kultband Pommfritz bebt (Beginn 18.30 Uhr | Eintritt frei).

Am Montag beginnt das Fest um 14 Uhr mit Kinderfest und Unterhaltung im Festzelt. Ab 17 Uhr unterhalten die Veteranen aus Allmendingen  im Brauerei-Garten und ab 20Uhr bebt das Festzelt mit den Bätscher Buam (Eintritt frei, Shuttlebus vorhanden)

 

12. Juli 2022: Lesung mit Anja Janotta

Am Dienstag, 12. Juli, um 11 Uhr ist die Kinderbuchautorin Anja Janotta zu Gast in der Gmünder Stadtbibliothek. Für diese Lesung - zum Auftakt des Sommerleseclubs "Heiß auf Lesen" - sucht die Stadtbibliothek noch zwei Schulklassen. Interessierte Lehrerinnen oder Lehrer einer 5. oder 6. Klasse wenden sich bitte direkt an die Stadtbibliothek, Konstanze Naujocks unter der E-Mail Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Schnell sein lohnt sich.

Anja Janotta wird aus der Buchreihe „Der Theoretiker-Club“ lesen. In diesen Titeln geht es um Linus, Roman und Albert, drei hochbegabte Jungen, die zwar sehr intelligent sind, aber in praktischen Dingen regelmäßig scheitern. Aus der Patsche hilft ihnen der kleine Knut, ein Achtjähriger, der kein Genie ist, dafür aber mehr gesunden Menschenverstand besitzt als alle Großen zusammen.

Ermöglicht wird die Lesung durch Fördergelder des Deutschen Literaturfonds im Rahmen des Projekts „Neustart Kultur“.

 

7. bis 10. Juli 2022: Filsterrassen Open Air

Liegestühle und Cocktails bei Livemusik und hoffentlich sommerlichen Temperaturen – das Filsterrassen Open Air 2022 steht in den Startlöchern. Besucher dürfen sich bei einem kostenfreien und bunten Bühnenprogramm auf unbeschwerte Stunden am Ufer der Fils freuen. 

Den Startschuss für das „Filsterrassen Open Air“ macht das Gemeinschaftskonzert der Eislinger Vereine am Donnerstagabend, gefolgt von „Die Original Vögel“, die am Freitagabend mit deutscher Schlager- und Partymusik dem Publikum einheizen. Am Samstagnachmittag rocken vier inklusive Bands beim Multitonfestival  des Kinder- und Jugendbüros die Bühne. Abends singt Olimpia Casa mit ihrer Band „zu4iert“ abwechslungsreiche Pop und Rock Cover-Songs.  Sonntags kommen tagsüber die Kinder beim Konzert für und mit Kindern der städtischen Musikschule und beim Kindertheater „Der Stier Ferdinand“ auf ihre Kosten. Für Freunde des Jazz steht als Schlussakkord das „Axel Kühn Trio“ auf der Bühne an den Filsterrassen. Der Eintritt ist bei allen Veranstaltungen kostenlos.

Das Programm in der Übersicht:

Donnerstag, 7. Juli 2022, 19:00 Uhr
Gemeinschaftskonzert Eislinger Vereine
Freitag, 8. Juli 2022, 19:30 Uhr

Konzert „Die Original Vögel“
Samstag, 9. Juli 2022, 12:00 Uhr

Inklusives Multiton Festival des Kinder- und Jugendbüros
Samstag, 9. Juli 2022, 19:30 Uhr

Konzert „zu4iert“
Sonntag, 10. Juli 2022, 11:30 Uhr
„Konzert mit und für Kinder“ der Musikschule Eislingen
Sonntag, 10. Juli 2022, 14:30 Uhr
Kindertheater „Der Stier Ferdinand“
Sonntag, 10. Juli 2022, 19:00 Uhr
Jazz-Konzert „Axel Kühn Trio“

 

15. Juli 2022: Die Venus von Waldstetten

Zu einer interessanten Vortragsveranstaltung lädt Kreisarchivar Uwe Grupp am Freitag, 15.Juli 2022, um 19:00 Uhr in den Großen Sitzungssaal des Aalener Landratsamts ein. Prof. Dr. Harald Floss von der Universität Tübingen wird an diesem Abend über die Venus von Waldstetten und die Altsteinzeit im Ostalbkreis referieren. Der Eintritt ist frei. Die Erforschung der Steinzeit im Ostalbkreis hat in den letzten Jahren für spannende neue Erkenntnisse gesorgt. Durch die hervorragende Zusammenarbeit des Arbeitskreises Steinzeit Schwäbisch Gmünd und der Universität Tübingen konnten Grabungen und Auswertungen durchgeführt werden, die ein ganz neues Licht auf das prähistorische Leben in der Region werfen.  Ein archäologisches Highlight ist zweifellos die sogenannte Venus von Waldstetten, eine ca. 15.000 Jahre alte Frauenfigur vom Ende der letzten Eiszeit, die in dieser Form in Süddeutschland absolut einmalig ist. In einem reich bebilderten Vortrag wird dieser spektakuläre Fund vorgestellt und in einen internationalen Kontext gestellt. Auch das neue Buch der Tübinger Forscher um Professor Floss wird in der Veranstaltung präsentiert. Das Werk bietet einen Überblick über die früheste Besiedlung des Ostalbkreises, die bis in die Zeit der Neandertaler zurückreicht.  Für weitere Informationen steht Kreisarchivar Uwe Grupp unter Tel. 07361 503-1320 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerne zur Verfügung.

 

21. Juli 2022: Herausforderung Demenz

Ute Hauser, Geschäftsführerin der Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V., spricht am Donnerstag, 21. Juli 2022, um 17 Uhr im Großen Sitzungssaal des Landratsamts Ostalbkreis, Stuttgarter Straße 41, Aalen zu „Herausforderung Demenz - Wissen, Verstehen, Handeln“. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung beim Landratsamt Ostalbkreis, Verena Weber, Tel. 07361 503-1414 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird gebeten.  

Die Pflege und Betreuung von demenziell erkrankten Menschen wird häufig als sehr belastend empfunden. Oft fällt es schwer, das Verhalten von Menschen mit Demenz zu verstehen, es einzuordnen und einen guten Kontakt herzustellen. Kenntnisse zum Krankheitsbild, zu den Symptomen und zu den Auswirkungen auf Verhalten und Erleben helfen dabei, Konflikte und Belastungen auf beiden Seiten zu reduzieren.  

Ute Hauser informiert in ihrem Vortrag über Grundlagen für mehr Verständnis, eine bessere Kommunikation und einen angemessenen Umgang mit Menschen mit Demenz. Außerdem informiert sie darüber, welche Entlastungs- und Unterstützungsmöglichkeiten es für Betroffene und Angehörige gibt. 

 

4. August 2022: Band aus Kalifornien in der Chapel

Die Kalifornische Band "Urethane" (Westcoast-Skate-Pop-Punk) Featuring legendary skateboarder/musician Steve Caballero (The Faction, Soda, Odd Man Out), Dylan Wade (The Bombpops, Surface Report), Chad Ruiz (Skipjack) und Tim Fennelly (War Fever) kommt am 4. August, 18 Uhr, in die Chapel nach Göppingen. Wer schon immer Sound a la Green Day oder Bad Religion mag, kommt hier voll auf seine Kosten. Steve Caballero, die Skaterlegende neben Tony Hawk und Kumpel von James Hetfield (Metalica) wird mit am Start sein. "Not Available" und "Omega Setup" werden den Abend einheizen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

         

 

 

            
  

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.